Logo: IKD

Suche öffnen

Umsetzung Hochwasserschutzkonzeption Kleine Röder im OT Leppersdorf

Wasserbau

Projektbeschreibung

Veranlassung: Die Hochwasserereignisse im August 2002 und im Juli 2012 führten aufgrund von Starkregen dazu, dass die Kleine Röder in kurzer Zeit so erheblich über die Ufer trat, dass in dem Ortsteil Leppersdorf erhebliche Schäden zu verzeichnen waren. Es wurde ein Hochwasserschutzkonzept entwickelt und Maßnahmen am Flusslauf der Kleinen Röder vorgeschlagen.

Zielstellung: Ziel der Umsetzung der geplanten Maßnahmen im Gewässerabschnitt der Ortslage Leppersdorf ist die Herstellung eines Hochwasserschutzes zur schadlosen Abführung eines Abflusses bis 6,3 m³ (derzeit HQ 50) in der Kleinen Röder.

Maßnahmen:

  • Böschungsneuprofilierung durch Querschnittserweiterungen (Sohlaufweitung) auf ca. 1.200 m Länge
  • Ersatzneubau von ca. 20 Ufernmauern bzw. Stützwänden auf einer Länge von ca. 150 m, teilweise mit Gebäudeunterfangungen und einer Bauhöhe bis 3,50 m
  • Rückbau von ca. 100 m Ufermauern und Herstellung von rückversetzten Böschungen
  • Querschnittserweiterungen unterhalb von vorhandenen Brückenbauwerken durch Sohlvertiefungen und Teilabriss von Fundamenten und entsprechendem Wiederaufbau

Lage

  • Freistaat Sachsen
  • Gemeinde Wachau
  • Ortsteil Leppersdorf
  • Kleine Röder

Auftraggeber

Gemeinde Wachau

Teichstraße 4
01454 Wachau

Telefon:
03528 48 08 - 0
Internet:
www.wachau.de

Planung:

  • 03/2012 bis 04/2015

Bau:

  • 09/2012 bis 06/2015

Baukosten:

  • ca. 650.000 EUR netto (Gesamtvorhaben)

Kontakt bei iKD:

Sven Went

Telefon:
0351 88 44 1 - 0
Fax:
0351 88 44 1 - 33
E-Mail:
dresden@ikd-consult.de