Logo: IKD

Suche öffnen

Redynamisierung der Spree einschließlich Hochwasserschutz Halbendorf

Wasserbau

Projektbeschreibung

Die Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen, vertreten durch den Betrieb Spree/Neiße, plant die "Redynamisierung" der Spree zwischen den Ortslagen Lömischau und Neudorf/Spree.

Aufgabenstellung:

Veranlassung für die Gewässerrenaturierung ist die europäische Wasserrahmenrichtlinie. Wichtigstens Ziel der WRRL ist das Erreichen eines guten ökologischen Zustands der Grund- und Oberflächenwasserkörper. Ebenso sollen mit der Maßnahme auentypische Lebensräume im Sinne der FFH-Richtlinie erhalten und entwickelt werden.

Im Planunggebiet befindet sich die Ortslage Halbendorf/Spree. Die häufige Überschwemmungswahrscheinlichkeit für die Ortslage gab Anlass, die Redynamisierung mit dem Hochwasserschutz der Ortslage zu verknüpfen. Daher beinhaltet für das Gesamtvorhaben auch die Errichtung einer Hochwasserschutzanlagen.

  • Gewässerausbaumaßnahmen Spree (Renaturierung)
  • Hochwasserschutzanlagen für die Ortslage Halbendorf/Spree

Zu erbringende Leistungen:

  • Bauüberwachung für die Objektplanung nach Anlage 12 sowie Besondere Leistungen der LPh 8 nach HOAI 2013

Lage

  • Freistaat Sachsen
  • Ortslagen Lömischau bis Neudorf/Spree sowie Ortslage Halbendorf
  • Spree sowie Altwasser Lömischau, Altwasser Halbendorf Süd und Halbendorf Furt, Altwasser Fischwinkel, Altwasser Kaupe

Auftraggeber

Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen, Betrieb Spree/Neiße

Am Staudamm 1
02625 Bautzen

Telefon:
03591 6711 - 0
E-Mail:
Betrieb.SN@ltv.sachsen.de
Internet:
www.smul.sachsen.de/ltv

Bau:

  • geplant: 05/2018 - 11/2019

Kontakt bei iKD:

Tobias Schroller

Telefon:
0351 88 44 1 - 0
Fax:
0351 88 44 1 - 33
E-Mail:
dresden@ikd-consult.de