Logo: IKD

Suche öffnen

Zorge - Bielen, Hochwasserschutz und naturnahe Gewässerentwicklung

Umweltplanung

Projektbeschreibung

Das Hochwasserereignis vom Januar/Februar 2008 zeigte, dass auf Grund von Veränderungen im Rückhalte- und Abflussvermögen der Zorge und unzureichender Hochwasserschutzeinrichtungen für die Gemeinden Windehausen, Bielen und Görsbach eine teilweise Hochwasserbetroffenheit sowie eine deutliche Hochwassergefährdung bei extremen Hochwasserereignissen besteht. 

Projektbeschreibung:

Auf der Grenze zwischen der vorhandenen Bebauung und dem Feld soll ein Hochwasserschutzdeich errichtet werden. Der ca. 530 m lange Deich erstreckt sich im Norden bis zur Straße "Am Mühlgraben" und schließt im Süden an die Rampe der Straßenbrücke (Marxstraße) an.

Zu erbringende Leistungen:

  • Landschaftspflegerischer Begleitplan gemäß § 26 HOAI
  • Objektplanung Freianlagen naturnahe Gewässer- und Ufergestaltung gemäß § 39 HOAI
  • Objektplanung Ingenieurbauwerke Hochwasserschutzanlage gemäß § 43 HOAI
  • sowie besondere Leistungen

Zielstellung des Vorhabens:

Ziel des Vorhabens ist neben der Gewährleistung des Hochwasserschutzes gemäß Hochwasserschutzkonzept (HWSK), die Umsetzung der Maßnahmen zur Erreichung des guten ökologischen Zustands der Zorgeabschnitte 4-8 gemäß der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL).

Die Leistungen werden innerhalb der Planungsgemeinschaft Bielen gemeinsam mit C&E Consulting und Engineering GmbH aus Chemnitz erbracht.

Lage

  • Bundesland Thüringen
  • Landkreis Nordhausen, Gemeinden Nordhausen und Heringen/Helme, Gemarkungen Nordhausen, Bielen und Windehausen
  • Zorge

Auftraggeber

Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG)

Göschwitzer Straße 41
07745 Jena

Telefon:
03641 6840
E-Mail:
Poststelle@TLUG.Thueringen.de
Internet:
www.thueringen.de/th8/tlug

Planung:

  • seit 12/2016 lfd.

Kontakt bei iKD:

Dr. Annekatrin Schob-Adam

Telefon:
0351 88 44 1 - 0
Fax:
0351 88 44 1 - 33
E-Mail:
dresden@ikd-consult.de